Presseschau für Betriebsräte
05.05.2016 | Presseschau

Presseschau für Betriebsräte

TV-Sender schließt, weil Mitarbeiter einen Betriebsrat gründen wollten. Außerdem in der Presseschau: Anklage eines Betriebsratsvorsitzenden wegen Nötigung, Mitarbeiter demonstrieren gegen den eigene

TV-Sender, weil Mitarbeiter einen Betriebsrat gründen wollten

Spiegel Online berichtet, dass der Plan einiger Mitarbeiter, einen Betriebsrat zu gründen, ein Beweggrund für Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz gewesen soll, seinen Fernsehsender "Servus TV" zu schließen.

Zum Artikel: http://www.spiegel.de/kultur/tv/servus-tv-mitarbeiter-wollten-einen-betriebsratgruenden-a-1090740.html

Anklage eines Betriebsratsvorsitzenden wegen Nötigung von Auszubildenden zum Eintritt in die IG Metall

Die Staatsanwaltschaft will den Vorsitzenden des Betriebsrats der Papenburger Meyer Werft wegen Nötigung anklagen. Dies berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Betriebsratsvorsitzenden vor, Auszubildende massiv zum Eintritt in die IG Metall gedrängt zu haben. Den Auszubildenden sei damit gedroht worden, sie auf „rote Listen“ zu setzen, was zur Folge haben würde, dass sie nach der Ausbildung nicht auf der Werft weiterbeschäftigt werden und keine Unterstützung durch den Betriebsrat erhalten würden.

Zum Artikel: http://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/705446/staatsanwaltschaft-will-meyerwerft- betriebsrat-anklagen

Mitarbeiter demonstrieren gegen den eigenen Betriebsrat

Nach einem Bericht der Rheinischen Post Online haben in Mettmann 400 Mitarbeiter eines Automobilzulieferers gegen den eigenen Betriebsrat demonstriert. Der Betriebsrat hatte gegen den Willen eines großen Teils der Belegschaft vom Arbeitgeber beantragte Überstunden abgelehnt. Der Arbeitgeber kündigte daraufhin an, dass bei einer nicht fristgerechten Erfüllung der Kundaufträge die Produktion in andere Werke verlagert werden müssten. Nach zwei Stunden des Protests stimmte der Betriebsrat den Überstunden zu.

Zum Artikel: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/mettmann/mitarbeiterprotest-gegen-betriebsrataid- 1.5951650

Wiesenhof verweigert nach Großbrand Herausgabe von Versicherungsunterlagen an den Betriebsrat

Nach dem Großbrand in einem Geflügel-Schlachtbetrieb des Wiesenhof-Konzerns muss jetzt offenbar die Einigungsstelle über einen Informationsanspruch des Wirtschaftsausschusses entscheiden. Dies geht aus einem Bericht der NWZonline hervor. Betriebsrat und Wirtschaftsausschuss hatten von Wiesenhof die Herausgabe von Versicherungsunterlagen gefordert. Wiesenhof lehnte dies offenbar ab.

Zum Artikel: http://www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/streit-beiwiesenhof_ a_6,1,2862251436.html


Dr. Kluge Seminare auf Facebook

News & Infos für Betriebsräte auf Facebook. Werde jetzt Fan von Dr. Kluge Seminare. Hier klicken!

 

 

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.