Der Betriebsrat ist einer der Grundpfeiler unserer Demokratie. Seine Funktion ist die Interessenvertretung der Belegschaft im Betrieb. Dabei ist jeder Betriebsrat nur so gut, so aktiv und so stark aufgestellt wie die Menschen, die ihm angehören. Darum gilt auch bei den Betriebsratswahlen 2018: Wer etwas bewirken will, wird hier gebraucht!

Win-Win: Welchen Nutzen hat Ihre Kandidatur

Die Kandidatur für den Betriebsrat sieht auf den ersten Blick nach jeder Menge zusätzlicher Arbeit aus. Und tatsächlich geht die Mitwirkung im Betriebsrat auch mit jeder Menge Arbeit und Verantwortung einher. Wer diese Arbeit jedoch mit Engagement und Herzblut leistet, wird mit Wertschätzung von Kollegen und Mitarbeitern belohnt. Warum? Weil Sie bei Ihrer Arbeit im Betriebsrat an der Lösung wichtiger betrieblicher Fragen und Probleme mitwirken werden und dabei die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Belegschaft vertreten.

Sie können sich aktiv für den Stellenerhalt einsetzen. Sie sind beteiligt bei Entscheidungen zum Thema Kurzarbeit. Und Sie reden beim Sozialplan mit. Selbst bei so heiklen Themen wie Videoüberwachung und PC-Kontrolle können Sie entsprechende Maßnahmen ablehnen, zumindest aber gestalten Sie sie mit. Sie helfen Ihren Kollegen und Kolleginnen damit unmittelbar und bilden so das dringend notwendige Gegengewicht zur arbeitgeberlichen Macht. Und das ist eben nicht nur Arbeit, es ist auch ein Privileg, das nur lebendige Demokratie zu bieten hat!

Doch damit nicht genug, denn die Tätigkeit im Betriebsrat hat auch für Sie selbst einen nicht zu unterschätzenden Wert. Welchen? Die immense Chance, sich persönlich zu entwickeln! So wird die Arbeit im Betriebsratsteam Ihr Organisationsvermögen verbessern, Ihr Argumentationstalent zur vollen Entfaltung bringen und Ihre Kommunikationsfähigkeit trainieren. Gleiches gilt für Fertigkeiten wie Einfühlungsvermögen, Konfliktlösungskompetenz und zielorientiertes Denken. All diese Fähigkeiten helfen Ihnen nicht nur bei Ihrer neuen Funktion. Sie werden auch im Beruf, in Ihrem Privatleben, beim Umgang mit anderen Menschen und in unzähligen Alltagssituationen davon profitieren.

Nicht zuletzt werden Sie viel Neues über die betrieblichen Zusammenhänge in Ihrer Firma erfahren. So sind Sie intern bestens über Ihr Unternehmen und seine Abläufe informiert!

Sie zweifeln, ob Sie das leisten können und geeignet sind?

Keine Sorge! Eine besondere Qualifikation benötigen Sie nicht. Zudem verlangt niemand von Ihnen, dass Sie vom ersten Tag an perfekt „funktionieren“. Sie brauchen nur die entsprechende Motivation und den Mut, sich der Herausforderung zu stellen. Wachsen Sie in eine neue Aufgabe hinein! Erwerben Sie neue Fähigkeiten und entfalten Sie Ihr volles Potenzial!

Das nötige Wissen eignen Sie sich nach Ihrer Wahl in den Betriebsrat durch entsprechende Seminare an. Eine ganze Reihe interessanter Schulungen steht für Ihre Weiterbildung bereit. Und das Beste daran: Sie erhalten für die Teilnahme an Seminaren eine gesetzlich garantierte, bezahlte Freistellung von Ihrem Arbeitgeber. Mehr noch, denn der Arbeitgeber muss sogar die Seminargebühren sowie die Kosten für Fahrt, Verpflegung und Unterbringung übernehmen. Auch für die spätere Arbeit im Betriebsrat muss der Arbeitgeber Ihnen eine Freistellung gewähren.

Besonderer Schutz für Betriebsratsmitglieder

Der Betriebsrat als Vertreter der Belegschaft: So manches Mal werden Sie in Ihrer Betriebsratsarbeit Entscheidungen treffen oder Standpunkte beziehen, die Ihrem Arbeitgeber unbequem sind. Eine verzwickte Situation, denn kein Arbeitnehmer wird es sich gern mit seinem Chef „verscherzen“! Doch auch in diesem Punkt hat der Gesetzgeber für Absicherung gesorgt. Damit Ihnen aus Ihrer Tätigkeit im Betriebsrat kein Nachteil erwächst, steht Ihnen als Betriebsratsmitglied ein besonderer Kündigungsschutz zu. Dieser stellt sicher, dass Sie als Konsequenz Ihrer Betriebsratsarbeit nicht mit dem „Rauswurf“ rechnen müssen.

Warum also für den Betriebsrat kandidieren?

Arbeitnehmer haben Rechte. Diese gilt es zu schützen und in die Praxis umzusetzen. Darum gibt es den Betriebsrat, denn dieser ist Interessenvertretung und Sprachrohr des Arbeitnehmers im Betrieb. Kurz: Der Betriebsrat sorgt dafür, dass die Chefetage nicht über alles allein bestimmen kann!

Darum bestimmen Sie mit! Werden Sie Gestalter Ihrer Arbeitswelt! Und helfen Sie dabei, die Interessen Ihrer Kollegen und Kolleginnen durchzusetzen! Heiße Eisen oder kleine Schritte – der Betriebsrat ist der Ort, sich aktiv für Arbeitnehmerrechte zu engagieren! Und dabei schließen sich Verantwortung und Freude nicht gegenseitig aus. Sie werden sehen – ganz nebenbei macht die Arbeit im Betriebsrat sogar Spaß!