Betriebsratsmitglied: Fortbildungspflicht

Damit ein Betriebsratsmitglied die ihm gesetzlich übertragenen Aufgaben wahrnehmen kann, benötigt es Kenntnisse im Betriebsverfassungsrecht und im allgemeinen Arbeitsrecht. Ohne wenigstens über Grundkenntnisse im Betriebsverfassungsrecht und im allgemeinen Arbeitsrecht zu verfügen, kann ein Betriebsratsmitglied seine vielfältigen Aufgaben nicht ordnungsgemäß wahrnehmen. Das Bundesarbeitsgericht sieht deshalb jedes Betriebsratsmitglied als verpflichtet an, sich Kenntnisse im Betriebsverfassungsrecht und im Arbeitsrecht anzueignen:

“Es gehört damit zu den Amtspflichten des Betriebsrats, sich das für seine Arbeit erforderliche Fachwissen anzueignen.”

(Bundesarbeitsgericht, 21.04.1983 – 6 ABR 70/82)

Die erforderlichen Kenntnisse muss sich das Betriebsratsmitglied nicht selbst durch das Lesen von Büchern aneignen. Es ist vielmehr üblich, dass jedes Betriebsratsmitglied speziell für Betriebsräte konzipierte Seminare und Schulungen im Betriebsverfassungsrecht und im Arbeitsrecht besucht.

Wer schreibt das hier?

Dr. jur. Henning Kluge

Herr Dr. Kluge ist Rechtsanwalt und Fachwanwalt für Arbeitsrecht. Er berät und unterstützt Betriebsräte bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber und in Einigungsstellenverfahren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Inhaltsverzeichnis:

von Rechtsanwalt Dr. jur. Henning Kluge

Das wichtigste Betriebsrat-Wissen – kompakt und leicht verständlich dargestellt auf 238 Seiten. Mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis.

Aus dem Inhalt:

  • Welche Aufgaben hat ein Betriebsrat?

  • Welche Befugnisse und Rechte hat ein Betriebsrat?

  • Wie kommt ein Betriebsrat an erforderliche Informationen?

  • ​Wie läuft eine Betriebsratssitzung ab?

  • ​Wie fasst der Betriebsrat einen wirksamen Beschluss?

  • ​Welche Rechte und Pflichten haben die Betriebsratsmitglieder?

1. Auflage 2019 | 238 Seiten | 19,99 €

Jetzt bei Amazon.de kaufen

Oder versandkostenfrei direkt bei uns bestellen:

Direkt bei uns bestellen