Personalplanung (§ 92 BetrVG)

Nach § 92 BetrVG ist der Betriebsrat bei der Personalplanung zu beteiligen.

Der Begriff der Personalplanung wird definiert als “Planung, die sich auf den gegenwärtigen und künftigen Personalbedarf in quantitativer und qualitativer Hinsicht, auf dessen Deckung im weiteren Sinne und auf den abstrakten Einsatz der personellen Kapazität bezieht” (Fitting, § 92 Rn. 9).

Zur Personalplanung zählen die Planung

  • des Personalbedarfs,
  • der Personalbeschaffung,
  • der Personalentwicklung,
  • des Personaleinsatzes,
  • des Personalabbaus und
  • der Personalkosten.

Die Personalplanung ist grundsätzlich Sache des Arbeitgebers und Teil einer unternehmerischen Handlungsfreiheit. Der Betriebsrat hat in diesem Bereich deshalb kein echtes Mitbestimmungsrecht, sondern nur einen Anspruch auf Unterrichtung und Beratung.

Unterrichtung des Betriebsrats

Nach § 92 Abs. 1S. 1 BetrVG hat der Arbeitgeber aus den Betriebsrat in allen Bereichen der Personalplanung rechtzeitig und umfassend zu unterrichten. Diese Pflicht zur Unterrichtung setzt kein entsprechendes Verlangen des Betriebsrats voraus. Der Arbeitgeber muss den Betriebsrat vielmehr von sich aus über die Personalplanung informieren.

Die Unterrichtung muss an Hand von Unterlagen erfolgen. Der Arbeitgeber muss dem Betriebsrat diejenigen Unterlagen vorlegen, die er selbst für seine Planung verwendet. Dazu gehören z.B.

  • Stellenpläne
  • Stellenbeschreibungen
  • Personalstatistiken
  • Personalkostenpläne

Die Unterrichtung hat nach § 92 Abs. 1 S. 1 BetrVG rechtzeitig zu erfolgen. Die Unterrichtung muss grundsätzlich zu einem Zeitpunkt vorgenommen werden, zu dem es dem Betriebsrat noch möglich ist, auf die Planungen des Arbeitgebers Einfluss zu nehmen. In jedem Fall muss die Unterrichtung vor der Durchführung einer geplanten Maßnahme erfolgen.

Beratung mit dem Betriebsrat

Nach § 92 Abs. 1 S. 2 BetrVG hat der Arbeitgeber mit dem Betriebsrat über Art und Umfang der sich aus der Personalplanung ergebenden erforderlichen Maßnahmen und über die Vermeidung von Härten zu beraten.

Wer schreibt das hier?

Dr. jur. Henning Kluge

Herr Dr. Kluge ist Rechtsanwalt und Fachwanwalt für Arbeitsrecht. Er berät und unterstützt Betriebsräte bei rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber und in Einigungsstellenverfahren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Inhaltsverzeichnis:

von Rechtsanwalt Dr. jur. Henning Kluge

Das wichtigste Betriebsrat-Wissen – kompakt und leicht verständlich dargestellt auf 238 Seiten. Mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis.

Aus dem Inhalt:

  • Welche Aufgaben hat ein Betriebsrat?

  • Welche Befugnisse und Rechte hat ein Betriebsrat?

  • Wie kommt ein Betriebsrat an erforderliche Informationen?

  • ​Wie läuft eine Betriebsratssitzung ab?

  • ​Wie fasst der Betriebsrat einen wirksamen Beschluss?

  • ​Welche Rechte und Pflichten haben die Betriebsratsmitglieder?

1. Auflage 2019 | 238 Seiten | 19,99 €

Jetzt bei Amazon.de kaufen

Oder versandkostenfrei direkt bei uns bestellen:

Direkt bei uns bestellen