Anwesenheit

#1
Hallo zusammen,

in unserem 17 zer Gremium, nehmen einige der BR Mitglieder ihre Aufgaben wie erscheinen zur Sitzung nicht war oder nur bedingt.
So ist es, das einige lieber Arbeiten und andere Fridays for leisure machen.

Man kann schon sagen, das einige von bisher 35 Sitzungen nur an 10 teilnahmen, zur Freude unseres arbeitgeberfreundlichen Vorsitzenden.

Nun wurden diese ja gewählt in dem glauben, dass sie die Wähler vertreten, was natürlich bei Nichterscheinen schwierig ist.

Dürfen die Wähler verlangen, wer an den Sitzungen und wie oft teil nahm?

Gruß Ginelli
 

armesau:D

Erfahrenes Mitglied
#2
"...und andere Fridays for leisure machen" ist das als Ausdruck gemeint, oder habt ihr die Sitzungen tatsächlich am Freitag gesetzt? Weil wenn das so ist, wurde ich ein anderen Tag wählen...
 

Rm Baer

Erfahrenes Mitglied
#3
Hallo Ginelli
ich finde es schade das sich Leute nur wegen des Kündigungsschutzes wählen lassen und dann ihre Aufgaben nicht wahrnehmen. Aber was will man machen? Wenn, dann kommt der § 23 (1) in Frage. Ich habe aber noch nicht gehört das der mal zum Tragen gekommen ist.
Der zweite Punkt deiner Frage beantwortet der § 30 4 Die Sitzung der Betriebsrats sind nicht öffentlich.
Gruß