Freistellung Arbeitnehmer während der BR Anhörungszeit

q166132

Neues Mitglied
#1
Hallo zusammen,
ich bin heute etwas überrascht wurden, denn sowas hatte ich bis jetzt noch nicht.
Am Montag wurde uns eine Anhörung zur Kündigung (§ 102) eingereicht.
Am Mittwoch wurde der Mitarbeiter bereits informiert, dass er eine Kündigung bekommt und musste dann seine EDV Geräte abgeben und wurde "freigestellt".
Das Gespräch fand ohne Dokumente statt, daher ist - aus meiner Sicht auch keine Kündigung erfolgt.

Meine Fragen:
Kann der Arbeitgeber auch schon während der Anhörungszeit den Mitarbeiter einfach freistellen?
Hat das irgendwelche Konsequenzen auf die Kündigung?

Danke Euch
Daniel
 

Rm Baer

Erfahrenes Mitglied
#2
Hallo q166132,
wie immer im Arbeitsrecht kein ja oder nein sondern ein es kommt darauf an. Was steht im Arbeitsvertrag. In meinem ist so ein Fall beschrieben das ich bei einer Kündigung freigestellt werden kann.
Rechtlich ist es aber egal für die Anhörung.
Und eine nformation das eine Kündigung erfolgt ist auch keine Kündigung. Die 21 Tage für die Kündigungsschutzklage fangen erst an zu laufen, wenn er schriftlich einen Kündigung erhalten hat.
Und der AG kann ja zur Zeit nur informieren, da der Betriebsrat ja noch nicht angehört wurde. Erst danach kann er den AN schriftlich kündigen.
Gruß
 

Hägar

Aktives Mitglied
#3
Freistellen kann er den MA ja. Im Grunde kommt es wieder auf den Arbeitsvertrag an. Aber auch nach Fitting, eine Kündigung bedarf der Schriftform. Ihr solltet hier alles genau prüfen und auf den Kopf stellen, ggf. hat der Arbeitgber doch noch Fehler gemacht, die zumindest in der Stellungnahme aufgeführt werden können.