Nichtantritt Schulungen

happy3884

Neues Mitglied
#1
Guten Tach zusammen,

wie würdet ihr auf so eine email reagieren.
siehe unten.

gruss stephan






Hallo zusammen,

leider habe ich immer wieder den Fall, dass für Mitarbeiter Schulungen gebucht werden und die Leute dann zu kurzfristig vorher absagen, weil sie ihre Termine nicht bei ihrer privaten Planung berücksichtigen. Immer wieder heißt es dann am Tag der Schulung, kurz vorher oder sogar erst danach „Sorry, kann nicht. Hab Urlaub.“ oder „Sorry, geht nicht aus privaten Gründen“.

Das nervt und kostet unnötig Geld. Von den internen Verwaltungskosten (Schulungsantrag, anmelden, Schulungsplan führen, stornieren, neu buchen, usw.) mal abgesehen, entstehen auch immer wieder Kosten in voller Höhe der Lehrgangsgebühr oder Teilkosten für zu kurzfristige Stornierung. Ich führe zwar keine Statistik und habe aktuell keine genauen Zahlen, kann aber mit etwas Aufwand Zahlen liefern, wenn gewünscht.

Letztlich geht es mir aber mehr um die Lösung des Problems. Mit Zustimmung von GF und BR würde ich gerne auch dafür eine Richtlinie erstellen, die besagt, dass Kosten ganz oder teilweise (Eure Entscheidung) an die MA weiterbelastet werden können, wenn eine Schulung ohne triftigen Grund zu spät oder gar nicht abgesagt wird und uns dadurch Kosten entstehen. Bin eigentlich weniger dafür, die Leute immer nur zu bestrafen. Da fehlt mir der Lerneffekt. Wenn Ihr eine bessere Lösung habt, immer her damit! Mir fällt nichts ein…
Ich bin der Meinung, dass es nicht nur Versagen der angemeldeten Schulungsteilnehmer ist, sondern auch der direkten Vorgesetzten, die nicht die betrieblich relevanten Termine ihrer MA im Blick haben und beispielsweise Urlaubsanträge oder Freizeitausgleich ohne Abgleich und Überprüfung einfach freigeben. In dem Fall sollte auch der Vorgesetzte beteiligt werden. Ermahnung, Auswirkung auf Tantieme, Ohren langziehen, egal wie. Aufwandsentschädigung in Form von Freibier oder Kuchen für Nils fällt leider weg, sonst rolle ich innerhalb kürzester Zeit…

Für Eure Unterstützung wäre ich sehr dankbar!
 

armesau:D

Erfahrenes Mitglied
#2
Hallo happy3884, das Problem hatten wir auch ein paar Mal. Wenn dieses "triftigen Grund" definiert wird, sehe ich kein Problem so eine Richtlinie mit Abschreckwirkung einzuführen. Viele haben ein wenig Disziplin, im Alltag, nötig.
Stellv. BRV.