Wochenendarbeit

CKi

Neues Mitglied
#1
Hallo,
Ich bin Arbeitnehmer in einem Automobilzulieferer Unternehmen, TIER3.
Unser Betriebsrat macht im Moment sehr fragwürdige Aktionen, inklusive Aufrufe zum Streik (die meisten Anwesenden waren Leiharbeiter). (Hintergrund ist das Drängen auf eine betriebliche Gehaltsanpassung, die die GF mit Begründung auf der Betriebsversammlung
Unsere Geschäftsführung hat für letztes Wochenende ein 2. oder 3. Mal um Wochenendarbeit gebeten und die meisten Mitarbeiter waren auch dazu bereit. Der Betriebsrat hat dem jedoch wieder nicht zugestimmt. Ich habe dann den Betriebsratsvorsitzenden angeschrieben und nachgefragt. Er ist persönlich ausfallend geworden. Nun wollte ich fragen, ob wir als Arbeitnehmer dennoch arbeiten kommen dürften, wenn wir mit dem Aufruf der Geschäftsleitung einverstanden sind? Oder bekommt die GF dann Schwierigkeiten? (Ziel der Wochenendarbeit ist es, über Weihnachten 2 Wochen Betriebsruhe zu haben, die nun auch gefährdet sind)
Die Maßnahmen unseres Betriebsrats Grenzen in meinen Augen an Sabotage und mir scheint dadurch erst recht mein Arbeitsplatz gefährdet.
Wie es aktuell in der Automobilindustrie aussieht, muss ich wohl nicht erwähnen (https://www.manager-magazin.de/unte...-10-000-jobs-bis-zum-jahr-2020-a-1299017.html)

Danke und Grüße, C. K.
 

Rm Baer

Erfahrenes Mitglied
#2
Hallo CKi
Der Betriebrat hat nach § 87 (1) 1 mitzubestimmen über die Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage.
Die GF kann, wenn es ihr so wichtig ist, die Einigungsstelle beauftragen einen Entscheidung zu treffen. Das würde aber in der kürze der Zeit nicht funktionieren.
Ich verstehen deinen BRV in soweit, das er nicht gerne eine Verhandlungsgrundlage verspielen will. Er will für alle eine Gehaltsanpassung durch der Nichtgenehmigung der Samstagsarbeit durchsetzen. Sind zwar 2 paar Schuhe , wird aber gerne so gemacht.
Zum Streik kann der BR nicht aufrufen. Das kann nur die Gewerkschaft. Genauso gehören Gehaltsanpassungen auch zu den Aufgabe der Gewerkschaft nach § 77 (3) überlicherweise. Es gibt natürlich Ausnahmen doch dazu hast du nicht genug Informationen geschrieben.
Bei uns gibt es auch die Problematik mit der Sammstagarbeit. Die einen AN wollen dann nicht arbeiten( Familie) und die anderen AN brauchen das Geld. Wir haben das in einer BV geregelt.
Du solltest dieses Thema auf der nächsten Betriebsversammlung ansprechen. ( Hilft dir natürlich nicht mehr in diesem Jahr)
Und dem BRV würde ich nochmal erläutern das er von den AN gewählt wurde und dessen Rechte und möglichen Wünsche vor der GF vertreten soll.
Gruß